Mitte

Register Mitte

Plakate für die "Wochen gegen Rassismus" im Wedding zerstört

In der Müllerstraße im Wedding wurden Plakate, die für eine Poetry Slam gegen Rassismus im Paul Gerhard Stift im Rahmen der "Wochen gegen Rassismus" warben, gezielt zerstört.

Quelle: 
Demokratie in der Mitte Vor-Ort-Büro
Datum: 
2020-03-06 00:00:00

Antimuslimisch-rassistische Schmiererei im Wedding

An einer Fassade in der Genter Str 7 im Wedding wurde eine Schmiererei "Moslems not welcome" entdeckt. Dort befindet sich auch eine Arztpraxis, in der muslimische Mitarbeiter*innen beschäftigt sind.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-03-21 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber und Schmierereien im Wedding

In der Bornemann Straße im Wedding wurden extrem rechte Sticker gefunden und entfernt. Es handelte sich dabei um einen Aufkleber: "NS-Zone" mit dem Verweis auf eine extrem rechten Website und ein Aufkleber der "Identitären Bewegung" mit der Aufschrift: "Revolte gegen den großen Austausch". Zusätzlich war dort versucht worden, ein "Antifakiez"-Graffiti zu übersprühen, das außerdem mehrmals mit "Fuck" getaggt wurde.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-03-16 00:00:00

Rechtsextreme Ehrung auf dem Invalidenfriedhof

Auf dem Invalidenfriedhof im Ortsteil Mitte wurde am Grab eines protofaschistischen Freikorpsführers ein frischer Kranz mit mit einer Binde mit einem rechten Spruch entdeckt.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-03-15 00:00:00

Rassistische Schmierereien im Volkspark Rehberge

Am Finkenpfuhl im Volkspark Rehberge wurden auf einer Bank rassistische Schmierereien entdeckt. Dort stand unter anderem: "Trau keinem Moslem!" und "Kauf nicht beim Türken!"

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-03-19 00:00:00

NS-verharmlosende Propaganda am Leopoldplatz

Rund um die Kreuzung Müllerstraße am Leopoldplatz im Wedding wurden in den letzten Tagen mehrere Aufkleber entdeckt mit der Beschriftung: "Grüne NSDAP Linke - einerlei" und einem stilisiertes Bild von einer Person mit Brille und Hitlerbart.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-02-28 00:00:00

Rassistischer Angriff in Moabit

Ein 55-Jährige Mann wurde in Moabit rassistisch beleidigt und ins Gesicht geschlagen. Gegen 17.30 Uhr wollte er in den Fahrstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Huttenstraße einsteigen, als zwei Männer hinzukamen. Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr bat er die beiden darum, den Aufzug alleine benutzen zu dürfen. Daraufhin wurde er von einem der Männer rassistisch beleidigt und geschlagen. Der 55-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht, die nicht behandelt werden mussten. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

Quelle: 
Berliner Register, Polizeimeldung vom 30.03.2020
Datum: 
2020-03-29 00:00:00

Polizist in Gesundbrunnen rassistisch beschimpft

Ein Polizeibeamter wurde in Gesundbrunnen rassistisch beschimpft. Der Polizeimeister und sein Kollege sowie eine weitere Funkwagenbesatzung wurden gegen 22.40 Uhr zu einer gegenwärtigen Bedrohung in der Wiesen- Ecke Hochstraße alarmiert und nahmen am Ort einen 42-Jährigen vorläufig fest, nachdem er den bisherigen Erkenntnissen nach einen 26-Jährigen angesprochen und verbal bedroht haben soll. Die Beamten forderten den 42-Jährigen zunächst auf, die Hände aus den Taschen zu nehmen und sich auf den Boden zu legen.

Quelle: 
Polizeimeldung vom 19.03.2020
Datum: 
2020-03-18 00:00:00

Propaganda der Identitären Bewegung am Alex

In Werbekästen der Wall-AG am Alexanderplatz wurde Propagandamaterial der extrem rechten "Identitären Bewegung" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-03-16 00:00:00

Antisemitismus am Weltfrauentag

Als der Block gegen Antisemitismus auf der Demo am Weltfrauentag mit einem großen Transparent "Für radikalen Feminismus - gegen jeden Antisemitismus" auf der Müllerstraße im Wedding in der Nähe von Bayer vorbei läuft, rufen Kinder aus einem Fenster: "Verfickte Juden!"

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-03-08 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Mitte