Marzahn-Hellersdorf

Antimuslimische Diskriminierung im Supermarkt

In einem Supermarkt in Marzahn-Mitte wurde eine muslimische Frau aus rassistischen Motiven des Diebstahl verdächtigt und vor den Augen anderer Kund*innen durchsucht. Letztendlich wurde kein Diebstahl nachgewiesen.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-07-08 00:00:00

NPD-Aufkleber in Hellersdorf-Süd

An einem Briefkasten in der Neuen Grottkauer Straße wurde ein NPD-Aufkleber gefunden und entfernt. Der Aufkleber propagiert ein rein binäres Geschlechterbild.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-10-28 00:00:00

Neonazistische Aufkleber in Riesaer Straße

Entlang der Riesaer Straße (in Höhe der Haltestelle Nossener Straße wurden mehrere Aufkleber mit den Worten "Nazi Kiez" entdeckt.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register ASH
Datum: 
2020-10-23 00:00:00

Hakenkreuz auf Gehweg in Marzahn

In der Lea-Grundig-Str. wurde ein Hakenkreuz mit weißer Farbe auf einen Gehweg gemalt. Daneben wurde zudem eine Parole gesprüht, die sich gegen die Antifa richtet.

Quelle: 
Bezirksamt
Datum: 
2020-10-27 00:00:00

Neonazistischer Aufkleber nahe U-Bhf. Kienberg

In der Nähe des U-Bahnhof Kienberg wurden Aufkleber mit neonazistischen Inhalten entdeckt. Die Aufkleber stammten von einem extrem rechten Versandhandel aus Sachsen-Anhalt und richteten sich gegen den politischen Gegner.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-10-12 00:00:00

Bedrohung gegen Gastgewerbebetreiber*innen

Im Rahmen eines Neonaziaufmarsches am 3. Oktober 2020 wurde der S-Bahnhof Springpfuhl als Anreisetreffpunkt für eine dreistellige Anzahl organisierter Neonazis genutzt. Am Abend kehrten diese zur Abreise zum Bahnhof zurück. Eine Gruppe der Neonazis, bestehend aus mehreren dutzend Personen, verweilte während der Abreise längere Zeit auf dem Vorplatz des Bahnhofes. In diesem Rahmen pöbelten sie gegen Betreiber*innen umliegender Geschäfte aus rassistischen Motiven und bedrohten sie.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register ASH
Datum: 
2020-10-03 00:00:00

Zwei Männer greifen Antifaschist*innen in S-Bahn an

Am Abend des 3. Oktober fuhren mehrere Antifaschist*innen, die zuvor gegen einen Neonaziaufmarsch in Hohenschönhausen demonstrierten, mit der S-Bahn in Richtung Berlin-Mitte. Als die Bahn durch Marzahn fuhr, kam es zu einer lautstarken Auseinandersetzungen zwischen den Antifaschist*innen und zwei Neonazis, die sich ebenfalls im Bahnwaggon befanden. Im weiteren Verlauf schlugen die zwei neonazistischen Männer auf Antifaschist*innen ein. Als die Bahn am S-Springpfuhl anhielt, verließen die zwei Männer die Bahn. Dabei bedrohten und schlugen sie weiterhin die Antifaschist*innen.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register ASH
Datum: 
2020-10-03 00:00:00

Schmierereien in Hellersdorf-Ost

In der Umgebung der Jenaer Straße/Riesaer Straße wurden mehrere neonazistische Schmierereien entdeckt. Unter anderem wurden die Worte "Anti Antifa" auf einen Stromkasten geschmiert.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register ASH
Datum: 
2020-10-02 00:00:00

Neonazi-Aktion gegen Versammlung am Eastgate

Vor dem Einkaufszentrum Eastgate demonstrierten mehrere Neonazis mit Reichsflaggen gegen eine Versammlung der "Freien Deutschen Jugend".

Quelle: 
Augenzeug*in / Register ASH
Datum: 
2020-10-02 00:00:00

Erneut Schmiererei der "Identitären Bewegung"

Am Oschatzer Ring wurde ein großes "Lambda"-Symbol mit gelber Farbe auf den Boden geschmiert. Das "Lambda"-Symbol ist das Erkennungszeichen der extrem rechten "Identitären Bewegung". Es wurde in den vergangenen Monaten bereits mehrfach in der Umgebung geschmiert, teilweise in Kombination mit direkten Bezügen zur "Identitären Bewegung".

Quelle: 
Augenzeug*in / Register ASH
Datum: 
2020-09-30 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Marzahn-Hellersdorf