Lichtenberg-Hohenschönhausen

Rassistische Beiträge auf der NPD-Facebookseite

Die NPD verfasste auf ihrer Facebookseite wieder mehrere Beiträge, die sich in nationalistischer und rassistischer Weise gegen Flüchtlinge richteten. Sie zeichnete ein Endzeitszenario in dem sich „letzte Generation der indigene Jugend“ gegen die Herrschenden zur Wehr setzen müsse. In Berichten wurde „asylkritischen Flugblättern“ und von Kritik an „Überfremdung“ gesprochen.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-04-30 00:00:00

NPD-Zeitungen im Weitlingkiez

In mehreren Straßen des Weitlingkiezes wurden Ausgaben der NPD-Zeitung „Deutsche Stimme“ in Briefkästen gesteckt. Die Verteiler klebten parallel dazu NPD-Aufkleber in der Gegend.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-04-25 00:00:00

Rassistischer Angriff in Lichtenberg-Mitte

Gegen 22 Uhr wurden in der Magaretenstraße ein Mann und eine Frau vor einem Lokal von zwei Männern rassistisch beleidigt. Die Frau wurde am Hals gewürgt und zu Boden gestoßen. Anschließend befahlen die Männer ihrem Hund den Begleiter der Frau zu beißen, was er auch Tat. Als Zeug_innen intervenierten, flohen die Angreifer Richtung Wönnichstraße.

Quelle: 
Polizei Berlin
Datum: 
2018-04-20 00:00:00

Diskriminierende Wortmeldungen und Anträge der AfD in der BVV

Die Lichtenberger AfD nutzte die BVV vor allem als Profililierung als Kümmererpartei mit Anträgen zu Straßensanierungen und „Müllecken“. Mit einem weiteren Antrag wurde versucht, die Diskussion um die Errichtung eines Heimes in Karlshorst zu nutzen, um ihre flüchtlingsfeindliche Ausrichtung zu bekräftigen. In einem Antrag zu Obdachlosigkeit im Bezirk wurde durch gezielte Fragestellung die Bedürftigkeit von Obdachlosen gegen die von Flüchtlingen ausgespielt. Ein Antrag für spezielle Schwimmhallenzeiten für Frauen und Trans*personen wurde von der AfD abgelehnt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-04-19 00:00:00

"III. Weg"-Aufkleber im Weitlingkiez

In der Weitlingstraße und Volkradstraße wurden mehrere Aufkleber des „III. Wegs“ für einen Neonaziaufmarsch am 1. Mai in Chemnitz gefunden und entfernt.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-04-16 00:00:00

Extrem-rechte AfD-Veranstaltung in Wartenberg

Im „Wartenberger Hof“ in Hohenschönhausen fand eine Veranstaltung des extrem rechten „Flügels“ der AfD statt. Etwa 200 Parteimitglieder, darunter auch mehrere Lichtenberger AfDler kamen, um die Redner Björn Höcke, Andreas Kalbitz, Jörg Meuthen und weitere zu sehen. Der Vorsitzende der Berliner „Jungen Alternative“ bezeichnete in seiner Rede eine Betroffene von Gewalt durch einen Flüchtling als "nichts anderes als das Opfer links-grüner Moralfaschisten wie Claudia Roth und Katja Kipping.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-04-14 00:00:00

Neonazi-Aufkleber im Weitlingkiez

In der Eduardstraße, Sophienstraße und Wönnichstraße wurden Plakat und Aufkleber des „III. Wegs“ für den 1. Mai-Aufmarsch in Chemnitz gefunden.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-04-14 00:00:00

NS-Aufkleber im Weitlingkiez

In der Weitlingstraße, Eitelstraße und umliegenden Straßen wurden vereinzelt Aufkleber mit der Aufschrift „Nazi Kiez“, „HKN KRZ“ (Hakenkreuz), sowie Aufkleber für einen Neonaziaufmarsch am 1. Mai in Chemnitz gefunden.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-04-11 00:00:00

Hitlergruß gegen Linke-Stand in Neu-Hohenschönhausen

Die Betreiber eines Informationsstandes der Linkspartei in der Ribnitzer Straße wurden nachmittags von zwei Personen bedrängt, die den Hitlergruß zeigten und neonazistische Parolen riefen.

Quelle: 
Die Linke Lichtenberg
Datum: 
2018-04-10 00:00:00

NPD-Flyer in Lichtenberg

Die Lichtenberger NPD verteilte am Samstag in Lichtenberg Flugblätter mit dem Titel „Asylbetrug macht uns arm“ in Briefkästen.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-04-07 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen