Mitte

Register Mitte

Gedenkstele für Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus im Wedding beschädigt

Unbekannte haben in der Nacht die Gedenkstele in der Müllerstraße neben dem Rathausaltbau im Wedding umgestoßen und beschädigt. Dabei wurde sie vom Sockel abgebrochen und ihre Glasscheibe zerstört. Die Beschädigung wurde gegen 6.30 Uhr festgestellt und die Polizei alarmiert. Die Gedenkstele ehrt zwei Weddinger Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, das Ehepaar Elise und Otto Hampel, mit der Aufschrift einer der von ihnen verschickten Postkarten: "Wache auf!

Quelle: 
Registerstelle Mitte, Polizeimeldung vom 29.04.2020, Berliner Woche vom 29.04.2020
Datum: 
2020-04-29 00:00:00

Parteizentrale der Linken in Mitte besprüht

In der Nacht besprühten Unbekannte die Fassade in der Weydingerstraße der Parteizentrale der Linken in Mitte mit zwei rechten Parolen.

Quelle: 
Registerstelle Mitte, Polizeimeldung vom 30.04.2020
Datum: 
2020-04-30 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber vor dem Hauptbahnhof

Am Europaplatz vor dem Hauptbahnhof wurde ein antimuslimisch-rassistischer Aufkleber der extrem rechten "Identitären Bewegung" und ein weiterer gegen die Antifa gerichteter Sticker der neonazistischen Kleinpartei "Der III. Weg" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-04-23 00:00:00

Neonazistische Propaganda des III. Wegs vor dem Hauptbahnhof

Am Europaplatz vor dem Hauptbahnhof wurde ein Aufkleber der neonazistischen Kleinpartei "Der III. Weg" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-04-15 00:00:00

Antimuslimisch rassistische Propaganda vor dem Hauptbahnhof

Am Europaplatz vor dem Hauptbahnhof wurden zwei antimuslimisch-rassistische Aufkleber von Pi-News entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Registerstelle Mitte
Datum: 
2020-04-15 00:00:00

Verschwörungsideologische Querfront-Demo gegen Corona-Maßnahmen

Erneut demonstrierten inzwischen an die 1000 Menschen vor allem aus dem verschwörungsideologischen Querfront-Spektrum, aber auch aus der extremen Rechten am und um den Rosa-Luxemburg-Platz in Mitte gegen Corona-Maßnahmen der Regierung. Aufgerufen hatte der aus dem linken Spektrum stammende Querfront-Verein „Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand“. Auf der Webseite des Vereins heißt es u.a. NS-relativierend: „Der deutsche Bundestag beschließt sein Ermächtigungsgesetz. Wir sollen ein Jahr lang in einer de-facto-Diktatur leben.

Quelle: 
Registerstelle Mitte, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (mbr), Polizeimeldung vom 25.04.2020, Tagesspiegel vom 26. & 28.04. 2020, taz vom 24. & 26.04.2020, Neues Deutschland vom 27.04.2020, jw vom 28.04.2020, Friedensdemo-Watch
Datum: 
2020-04-25 00:00:00

LGBTIQ*feindliche Propaganda der JN in Tiergarten

Am Eingangstor des JFE Queeren Jugendzentrums in der Villa Lützow im Ortsteil Tiergarten wurde ein queerfeindlicher Aufkleber der neonazistischen Jungen Nationaldemokraten (JN) entdeckt und entfernt. Bereits früher waren schon dreimal Regenbogenflaggen am Tor abgerissen, bzw. geklaut worden.

Quelle: 
JFE Queeres Jugendzentrum in der Villa Lützow
Datum: 
2020-04-27 00:00:00

Propaganda des III. Wegs in Mitte

In der Max-Beer-Straße im Ortsteil Mitte wurden zwei Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" gefunden und entfernt. Mit den gefundenen Aufklebern versucht nun auch diese Neonazi-Organisation auf den Zug derer aufzuspringen, die verschwörungsideologisch die Corona-Krise ausdeuten.

Quelle: 
Registerstelle an der Alice-Salomon-Hochschule
Datum: 
2020-04-26 00:00:00

Verschwörungsideologische Propaganda in Mitte

Weiträumig rund um den Rosa-Luxemburg-Platz, die Rosa-Luxemburgs-Straße und die Tor- und Mollstraße wurden über 50 diverse Aufkleber rechter Verschwörungsideologen mit Bezug zur Corona-Pandemie gefunden und entfernt.

Quelle: 
Registerstelle Mitte, Registerstelle an der Alice-Salomon-Hochschule
Datum: 
2020-04-26 00:00:00

Verschwörungsideologisches Plakat mit Hakenkreuz an der HU

Am Fenster der Theologischen Fakultät der Humboldt Universität in der Bergstraße in Mitte haben Unbekannte von außen ein fest verkleistertes Plakat angebracht. Neben einem Hakenkreuz befand sich auf ihm die Aufschrift: "Stop Bill Gates". Der Microsoft-Gründer wird derzeit von vielen Verschwörungsideologen dafür verantwortlich gemacht, dass die Corona-Pandemie angeblich hochgespielt würde, damit er über seine Beteiligungen an Pharmafirmen an Impfungen verdienen könne.

Quelle: 
Berliner Register, Belltower News vom 21.04.2020: https://www.belltower.news/verschwoerungstheorien-bill-gates-als-boesewicht-in-zeiten-von-covid-19-98525/
Datum: 
2020-04-21 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Mitte