Lichtenberg-Hohenschönhausen

Rassistische Aufkleber in Neu-Hohenschönhausen

In der Ribnitzer Straße wurden Aufkleber mit der Aufschrift „Chemnitz ist überall! Templin wach auf!!!“ gefunden und entfernt. Sie beziehen sich auf die flüchtlingsfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz.

Quelle: 
Licht-Blicke
Datum: 
2018-09-24 00:00:00

"III. Weg"-Flyer am Tierpark

In der Gegend um den U-Bhf. Tierpark wurden Selbstdarstellungsflugblätter der Neonazipartei „Der III. Weg“ in die Briefkästen gesteckt. Teilweise platzierten die Neonazis ihre Flugblätter auch in den Infokästen in den Häusern, so dass sie vom Hausmeister entfernt werden mussten.

Quelle: 
VVN-BdA Lichtenberg
Datum: 
2018-09-23 00:00:00

NPD-"Schutzzonen"-Aktion in Lichtenberg-Mitte

Die NPD führte in den vergangenen Nächten sog. „Schutzzonen“-Streifen unter anderem am S-Bhf. Lichtenberg durch. Inhalt der Kampagne ist es „Schutzzonen“, ausschließlich für Deutsche einzurichten, da angeblich die innere Sicherheit durch „importierte Kriminalität“ bedroht sei.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-09-21 00:00:00

Abfotografieren von politischen Gegner_innen durch einen Neonazi in Lichtenberg Mitte

Ein etwa 20-jähriger Neonazi fertigte von den Redner_innen und Teilnehmer_innen der Gedenkkundgebung am S-Bhf. Lichtenberg Fotos an.

Quelle: 
Magda19
Datum: 
2018-09-20 00:00:00

Beleidigung gegen Redner einer Gedenkkundgebung am S-Bhf. Lichtenberg

Während der selben Kundgebung beleidigte ein 50-jähriger Mann einen weiteren Redner. Er unterbrach mehrfach eine Rede über Gewalt gegen Obdachlose unter anderem mit den Worten „Du spinnst ja!“. Trotz mehrfacher Aufforderung verließ er den Kundgebungsort nicht.

Quelle: 
Magda19
Datum: 
2018-09-20 00:00:00

Beleidigung mit rassistischer Motivation am S-Bhf. Lichtenberg

Während einer Kundgebung am S-Bhf. Lichtenberg in Gedenken an einen Mann, der in einem nahegelegenen Supermarkt aus rassistischen Motiven so schwer verletzt wurde, dass er starb, kam ein Mann auf die Rednerin zu und behauptete aggressiv, dass das Opfer selber schuld an seinem Tod gewesen wäre, weil er provoziert hätte. Der Mann hielt sich noch weiter im Umfeld der Kundgebung auf.

Quelle: 
Magda19
Datum: 
2018-09-20 00:00:00

Neonazi-Schriftzüge in Rummelsburg

An einem Fußweg nah der Buchberger Straße am S-Bhf. Nöldnerplatz wurden mehrere Runen-Schriftzüge mit den Buchstaben „NS“ und der Zahlenkombination 88 („Heil Hitler“) gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-09-15 00:00:00

Rassistische Bedrohung bei SPD-Verordneten

Ein SPD-Verordneter bekam einen Brief zugeschickt, in dem Flüchtlinge als „Gelumpe“ bezeichnet wurden und gefordert wurde, diese in Kellerverließe zu sperren und Nahrung vorzuenthalten.

Quelle: 
SPD Lichtenberg
Datum: 
2018-09-12 00:00:00

Neonazischriftzüge auf linken Plakaten in Lichtenberg Mitte

In der Münsterlandstraße wurden Plakate, die für eine zivilgesellschaftliche Fahrradtour warben, mit NS-Schriftzügen übermalt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-09-10 00:00:00

NPD-"Schutzzonen" in Lichtenberg Nord

Die NPD führte eine sog. „Schutzzonen“-Streife im Freiapark durch. Anwesend waren drei Lichtenberger NPD-Aktivisten, die „Schutzzonen“-Shirts trugen. Die Aktion wurde mit einem Angriff von Migrant_innen am Vortag begründet. Inhalt der Kampagne ist es „Schutzzonen“, ausschließlich für Deutsche einzurichten, da angeblich die innere Sicherheit durch „importierte Kriminalität“ bedroht sei.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-09-05 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen