Lichtenberg

Hakenkreuze auf Plakat im Betriebsbahnhof Rummelsburg

Auf einem Plakat am Betriebsbahnhof Rummelsburg wurden drei Hakenkreuze mit schwarzem Edding geschmiert. Und teilweise mit Stickern überklebt.

Quelle: 
RIAS Berlin
Datum: 
2020-10-09 00:00:00

Facebook-Posting eines AfDlers mit NS-Bezug

Der BVV-Abgeordnete Michael Kossler von der AfD postet folgenden Text auf Facebook: "NAZI? N-A-Z-I? Nicht An Zuwanderung Interessiert. NAZI!". Dieser Spruch - als Eigenbezeichnung gemeint - ist ein beliebtes T-Shirt-Motiv in extrem rechten Onlineversänden.

Quelle: 
AfD Watch Lichtenberg
Datum: 
2020-02-25 00:00:00

Neonazi-Musik vor Wohnhaus in der Frankfurter Allee

In der Nacht um etwa 23:00 Uhr hat ein Mann seinen PKW an einer Tankstelle auf der Frankfurter Allee etwa eine Stunde lang geputzt und dabei menschenverachtende Musik mit allen Türen offen und so laut gehört, dass das dahinterliegende Wohnhaus diese Musik mithören konnte. Ein Einwohner hatte die Polizei gerufen, weil er sich unsicher fühlte. Andere hatten ihrem Unmut gegenüber dem Mann zum Ausdruck gebracht. Der Melder vermutet, dass sich die Musik direkt an das Wohnhaus richtete, in dem viele Menschen unterschiedlicher Herkunft wohnen, was durch Fahnen in den Fenstern sichtbar ist.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2020-05-26 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber in Lichtenberg Nord

In der Bernhard-Bästlein-Straße wurden mehrere Aufkleber eines extrem rechten Versands gefunden, die sich gegen politische Gegner*innen richteten.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2020-07-31 00:00:00

"Identitären"-Aufkleber im Weitlingkiez

In der Wönnichstraße wurden mehrere Aufkleber der „Identitären“ gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2020-08-23 00:00:00

Januar 2021: #BerlinzeigtCURAge - Rechte Gewalt in Lichtenberg

https://berliner-register.de/sites/default/files/Lichtenberg_komprimiert-scaled-e1610393328708-2048x870.jpgDer Berliner Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung hat eine Außenbezirks-Kampagne gestartet. Einer der Schwerpunkte liegt auf Lichtenberg.

Schmiererei einer verbotenen Neonazigruppe am U-Bhf. Magdalenenstraße

In der U-Bahnstation Magdalenenstraße wurde "Combat 18" geschmiert, was sich auf eine verbotene Neonazigruppe bezieht (Kampfgruppe Adolf Hitler).

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2020-12-29 00:00:00

Unterschriftensammlung der "Bürgerrechtsbewegung Solidarität" in Karlshorst

Am S Bahnhof Karlshorst hat eine Person Unterschriften für die Partei "Bürgerrechtsbewegung Solidarität" (BüSo) gesammelt und Flyer verteilt. Die Büso ist eine Politsekte, die teilweise antisemistische und rechtsextreme Einstellungen vertritt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2020-11-24 00:00:00

Keltenkreuz und extrem rechte Sticker am S-Bahnhof Lichtenberg

In der Nähe vom S-Bahnhof Lichtenberg wurde mit einem weißen Stift ein Keltenkreuz geschmiert. Es wurde zusammen mit einem Sticker der Partei "3. Weg" sowie eines Stickers von einem bekannten rechten Versand gemeldet und entfernt.

Quelle: 
Initiative "Hass vernichtet"
Datum: 
2020-12-11 00:00:00

Aktion von "3. Weg" am S-Bahnhof Lichtenberg

Am S-Bahnhof Lichtenberg hat die extrem rechte Kleinstpartei "3. Weg" Flyer an Passant*innen und Lebensmittel an Obdachlose verteilt. Diese Aktion hat im Rahmen der sogenannten “Hilfe für Deutsche-vom Ich zum Wir”-Kampagne an mehreren Orten in Berlin gleichzeitig stattgefunden.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2020-12-20 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg