Neukölln

LGBTIQ*-feindlicher Angriff in Nordneukölln

Ein 20-Jähriger wurde gegen 15 Uhr von einer Männergruppe LGBTIQ*-feindlich beleidigt. Der Vorfall ereignete sich vor der Wohnung des Betroffenen, in der Nähe des S-Bahnhofs Neukölln. Nachdem der 20-jährige Mann in seine Wohnung ging, wurde ein Fenster seiner Wohnung mit einem Stein eingeworfen. Der Betroffene blieb unverletzt.
Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: 
Polizei Berlin, Polizeimeldung Nr. 2014
Datum: 
2018-09-26 00:00:00

Rechte und rassistische Sticker in Rudow

Im Neudecker Weg wurden mehrere Sticker dokumentiert und entfernt. Sie stammten von der "Identitären Bewegung" und der Alternative für Deutschland. Die Aufkleber der AfD trugen die Aufschrift "Hol dir dein Land zurück". Die Aufforderung, sich ein Land zurückholen zu müssen, impliziert, dass dieses "verloren" sei. Hier wurde vermutlich auf eine imaginierte und auch durch die Identitäre Bewegung verbreitete rassistische Verschwörungstheorie von einer sogenannten "Umvolkung" abgezielt.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-07-30 00:00:00

Sachbeschädigung in Nordneukölln

Im Eingangsbereich einer Wohnung im Schillerkiez wurden Dekorationsgegenstände gestohlen. Die Dekoration wurde bereits im Juni demoliert und verunreinigt.
Der betroffene Mieter hatte sich, auch mit seinen Dekorationsgegenständen, deutlich sichtbar antifaschistisch und antirassistisch positioniert. Daher ist von einer rechten Tatmotivation auszugehen.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-07-15 00:00:00

NPD-Propaganda in Rudow

Im Rudower Frauenviertel warf die NPD Flyer mit rassistischem Inhalt in die Briefkästen der Anwohner*innen.

Quelle: 
Galerie Olga Benario
Datum: 
2018-10-24 00:00:00

Rassistische Schmiererei in Britz

An der Bushaltestelle am Britzer Damm, Ecke Mohriner Allee, wurde eine rassistische Schmiererei entdeckt.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-11-03 00:00:00

Keltenkreuz-Graffito in Nordneukölln

Zum Jahrestag der Reichpogromnacht wurde in Nordneukölln eine rechte Schmiererei entdeckt. Im Eingangsbereich eines Wohnhauses in der Sonnenallee hinterließen Unbekannte ein Keltenkreuz. Die Anwohner*innen erstatteten Anzeige und veranlassten die Entfernung des Graffito durch die Hausverwaltung.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-11-09 00:00:00

Erneut rassistischer Angriff in Nordneukölln

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Scheibe eines Lokals in der Wildenbruchstraße eingeworfen. Glücklicherweise kam niemand der Anwesenden zu Schaden. Das angegriffene Lokal positioniert sich nach außen erkennbar als migrantisch und antifaschistisch. Weniger Stunden zuvor war bereits eine Personengruppe, die sich vor dem Lokal aufhielt, mit Gegenständen beworfen worden.

Quelle: 
Facebookseite der Berlin Migrant Strikers
Datum: 
2018-09-15 00:00:00

Rassistischer Angriff in Nordneukölln

Mehrere Personen wurden in der Wildenbruchstraße von einer unbekannten Person mit Gegenständen beworfen. Die Gegenstände verfehlten nur knapp ein Kind. Die attackierten Personen hielten sich vor einem Lokal auf, das sich nach außen erkennbar als migrantisch und antifaschistisch positioniert.

Quelle: 
Facebookseite der Berlin Migrant Strikers
Datum: 
2018-09-14 00:00:00

Hakenkreuze in Rudow

Auf der Busstrecke des M11 zwischen Zwickauer Damm und Johannisthaler Chaussee wurden an mehrere Hauswände und Stromkästen großflächige Hakenkreuze gesprayt.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-09-11 00:00:00

Extrem rechter Angriff in Nordneukölln

Gegen 20 Uhr betrat ein 47-jähriger Mann ein Lokal in der Okerstraße, stellte sich als Polizeibeamter vor und verlangte die Ausweise der Anwesenden. Als die Anwesenden ihre Ausweise nicht vorzeigten, rief der angebliche Polizist extrem rechte Parolen und zeigte den Hitlergruß. Er versuchte außerdem, zwei Gäste des Lokals mit der Faust zu schlagen.
Die alarmierte Polizei nahm den Angreifer fest und übergab die Ermittlungen an den Polizeilichen Staatsschutz.

Quelle: 
Polizei Berlin, Polizeimeldung Nr. 1853
Datum: 
2018-09-05 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln