Tempelhof-Schöneberg

Das Register in Tempelhof-Schöneberg hat am 1. August 2014 seine Arbeit aufgenommen.

"Ausländer raus"-Schmiererei in Mariendorf

Am 14.08.2019 wurde auf einem Sitz der Bushaltestelle Rathausstr./Kaiserstr. der Buslinie 282 Richtung U Breitenbachplatz der rassistische Schriftzug "Ausländer raus" entdeckt

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2019-08-14 00:00:00

NPD Tempelhof-Schöneberg auf Facebook

Im April stieg das Aktivitätslevel der NPD Tempelhof-Schöneberg auf Facebook auf über 300 Beiträge an, einige der Beiträge wurden über 70 Mal geteilt.
Die Mehrzahl der Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Kriminalität, Kriminalität von Täter*innen mit Migrationshintergrund und Migration allgemein. Durch die Auswahl der verlinkten Presseartikel wurde der Eindruck erweckt, Migrant*innen seien generell kriminell, was eine rassistische Verallgemeinerung darstellt. Mehrere Beiträge dienten der rechten Selbstdarstellung oder thematisierten die anstehende Europawahl.

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2019-04-30 00:00:00

NPD Tempelhof-Schöneberg auf Facebook

Im März gab es auf der Facebook-Seite der NPD Tempelhof-Schöneberg mit 12 Beiträgen vergleichsweise wenig Aktivität. Neben rechter Selbstdarstellung und einem NS-verherrlichenden Beitrag ging es wie die Monate zuvor vor allem um Kriminalität von Täter*innen mit Migrationshintergrund. Die Auswahl der Beiträge unterstellte in rassistischer Weise , das Migrant*innen generell kriminell seien.

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2019-03-31 00:00:00

NPD Tempelhof-Schöneberg auf Facebook

Im Februar waren mit über 160 Beiträgen weiterhin sehr viele Aktivitäten auf der Facebook Seite der NPD Tempelhof-Schöneberg zu verzeichnen. Wieder befasste sich ein Großteil der Beiträge mit den Themen Kriminalität, insbesondere mit "Ausländerkriminalität". Durch die Auswahl der verlinkten Presseartikel wurde der Eindruck erweckt, Migrant*innen seien generell kriminell, was eine rassistische Verallgemeinerung darstellt.

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2019-02-28 00:00:00

NPD Tempelhof-Schöneberg auf Facebook

Im Januar war das Aktivitätslevel auf der Facebook Seite der NPD Tempelhof-Schöneberg mit über 180 Beiträgen sehr hoch. Die Mehrzahl der Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Kriminalität, Kriminalität von Täter*innen mit Migrationshintergrund und Migration allgemein. Durch die Auswahl der verlinkten Presseartikel wurde der Eindruck erweckt, Migrant*innen seien generell kriminell, was eine rassistische Verallgemeinerung darstellt. Es wurde aber auch Werbung in eigener Sache gemacht, z.B. durch Beiträge zu der rassistischen NPD-Bürgerwehrkampagne "Schutzzone".

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2019-01-31 00:00:00

Rassistische Schmiererei am U-Bahnhof Eisenacher Straße

Am Abend des 02.07.2019 wurde ein 62-jähriger Mann auf dem U-Bahnhof Eisenacher Straße von einem Polizisten in Zivil festgenommen, während er mit einem schwarzen Stift rassistische Parolen an eine Wand schmierte.

Quelle: 
Polizei Berlin, 03.07.2019
Datum: 
2019-07-02 00:00:00

Angriff aus LGBTIQ*-feindlicher Motivation in Schöneberg

Ein 46-jähriger Mann, der mit seinem Hund gegen 20.20 Uhr in der Straße An der Urania spazieren geht, wird von zwei unbekannten Jugendlichen aus LGBTIQ-feindlicher Motivation beleidigt. Der 46-Jährige wird danach von einem der Jugendlichen mit einem Glas, das nicht trifft, beworfen als er auf seinem Balkon steht.

Quelle: 
Polizei Berlin, 17.06.2019 / Berliner Morgenpost 17.06.2019
Datum: 
2019-06-16 00:00:00

Rechte Propaganda in Marienfelde

Am 14.07.2019 wurde beim Einstieg in die S-Bahnlinie 2 am S-Bahnhof Buckower Chaussee ein Graffito mit der Aufschrift "Zitter Merkel verrecke" in der Bahn entdeckt. Der Slogan "Merkel muss weg", "Merkel raus" oder andere Abwandlungen sind seit längerer Zeit in verschiedenen rechten Szenen populär.

Quelle: 
hass-vernichtet.de
Datum: 
2019-07-14 00:00:00

Antisemitische Propaganda in Schöneberg

Am 15.03.2019 wurden im U-Bahnhof Eisenacher Straße zwei zusammengehörige Graffiti-Tags, eine stilisierte Israelfahne sowie Hammer und Sichel, mit einem schwarzen Edding durchgestrichen. In der Nähe wurden andere Tags wie etwa "Biji PKK" mit dem selben Stift überschmiert.

Quelle: 
Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
Datum: 
2019-03-15 00:00:00

Antisemitische und LGBTIQ*-feindliche Sprüche auf Werbeplakat

Am 28.03.2019 wurde auf ein Werbeplakat mit der Aufschrift "Made in Germany by Vielfalt" ein antisemitischer und homosexuellenfeindlicher Spruch geschmiert. Unter anderem stand dort: "Multikulti ist Judendreck..."

Quelle: 
Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
Datum: 
2019-03-28 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Tempelhof-Schöneberg